Heute wäre eigentlich der große Tag

Heute wäre es eigentlich so weit. Es sollte der große Tag für unsere diesjährigen Kommunionkinder sein.

Wir allen hatten uns sehr auf die gemeinsamen Treffen in den Gruppenstunde, das gemeinsame Backen von Osterlämmern, Palmstöcke basteln, den Kinderkreuzweg, die Feier der Osternacht und natürlich auf die Feier der Ersten Heiligen Kommunion gefreut!

Aber irgendwie ist jetzt alles anders. Das Coronavirus zwingt uns noch immer, zu Hause zu bleiben. Nichts kann wie ursprünglich geplant stattfinden. Das ist für uns alle, egal ob Kinder, Eltern, oder die Katecheten – eine völlig neue, ungewohnte Situation.

Wir alle sind traurig wegen der Verschiebung. Es war wahrscheinlich schon viel vorbereitet: Die Gäste waren eingeladen. Das alle musste rückgängig gemacht werden. Das ist nicht schön. Und es wird schon gar nicht so ganz leicht werden, das Fest noch einmal neu zu organisieren. Auch wir Katecheten sind traurig, dass dieses schöne Fest später stattfinden muss.

Aber wir sind schon am Überlegen, wie und wann es weitergehen kann. Einen konkreten Termin für die Erstkommunionfeier können wir aber leider noch nicht nennen. Wir hoffen, dass wir in ein bis zwei Wochen etwas schlauer sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.