Dunkelheit zieht herauf

Dunkelheit zieht herauf

Pilatus weiß nicht, was er tun soll.
Die Menschen schreien: „Jesus soll sterben!“
Der römische Statthalter ist mächtig, aber er hat Angst.
Deshalb gibt er nach.
Er tut, was die Menschen fordern.
Dann wäscht er sich die Hände.
Das bedeutet: Ich bin nicht schuld!

Manchmal werde ich ungerecht behandelt,
Jesus, du bist von Pilatus zum Tod verurteilt worden.
Sei allen nahe, die unschuldig leiden.
Hilf uns, es in Ordnung zu bringen,
wenn wir jemanden verletzen.

Guter Gott du bist die Quelle des Lebens und der Ursprung der Lieben. Schau heute besonders auf uns und segne unser Wollen und Bemühen, in Liebe und Achtung miteinander und füreinander zu leben.

Sei uns jetzt besonders nahe, damit wir neue Freude und tiefes Glück finden auf unseren Weg.

Ich will mit dir nach vorne sehen, den Weg gemeinsam mit dir gehen, lieben und vertrauen, gemeinsam auf den Frieden bauen.

Mit Grüßen von der kfd St. Maximilian Ruhrort zum Valentinstag.

Weiterhin Verzicht auf Präsenzgottesdienste

Nach sorgfältigem Abwägen hat der Krisenstab der Pfarrei St. Michael, zu der auch St. Maximilian gehört, die Entscheidung getroffen, dass bis zum 5. März einschließlich keine Präsenzgottesdienste in unseren Kirche stattfinden.

Die Gremiummitglieder (aus Kirchenvorstand, Pfarrgemeinderat, Pastoralteam plus einer Intensivärztin) sind sich dessen bewusst, dass manche darüber enttäuscht oder traurig sein werden. Angesichts der anhaltenden Pandemie und der aufgekommenen Corona-Mutationen haben wir nach bestem Wissen und Gewissen diese Maßnahme einmütig beschlossen.

Im Pfarrblatt und hier auf der Homepage finden Sie Hinweise zu Online-Gottesdienste und Zeiten, an denen die Kirche für stilles Gebet und z.B. den Empfang des Aschenkreuzes geöffnet ist.

NACHGEFRAGT: Was ist eigentlich der Blasius-Segen?

NACHGEFRAGT: Was ist eigentlich der Blasius-Segen?

Einen besonderen Segen, der mit gekreuzten Kerzen gespendet wird gibt es alljährlich Anfang Februar: den Blasius-Segen. Er geht zurück auf ein Wunder des Bischofs Blasius, der durch Gebet einen Jungen vor dem Ersticken bewahrt haben soll. Der Segen soll vor „Halskrankheit und allem Bösen“ bewahren und „Gesundheit und Heil“ schenken, wie es in den Gebeten heißt.

In der Schifferkirche St. Maximilian besteht am Mittwoch, 3. Februar zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr, sowie am Sonntag, 7. Februar zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr, die Möglichkeit, den Blasiussegen zu erhalten.

Die Besucherinnen und -besucher müssen jeweils einen medizinischen Mund-Nase-Schutz (einfache OP- oder FFP2-Maske) tragen.

Segen bringen – Segen sein

In den letzten Tagen verteilten unsere Sternsinger den Segen in den Ruhrorter Briefkästen.

Eine kleine Sternsingergruppe bestehend aus den Geschwisterkindern Stella, Luna, Andro und Kayko überbrachten heute, während der Offenen Kirche, den Segen und sammelten auf Abstand Spenden für die diesjährige Sternsingeraktion.

Danach überbrachten Sie den Ruhrorter und den anliegenden Schiffern den Segen, standesgemäß begleitet von einem Kamel, das sich der Förderverein St. Maximilian kurzfristig beim Zirkus Paul Busch ausgeliehen hat, der im Moment in Oberhausen steht.

In diesem Jahr bringen wir den Segen auf neuen Wegen,

In diesem Jahr bringen wir den Segen auf neuen Wegen,

Sie ziehen von Haus zu Haus, singen Lieder und bringen den Menschen zu Jahresbeginn den Segen und bitten um Segen für notleidende Kinder.

Anfang Januar ziehen die Sternsinger rund um den Dreikönigstag am 6. Januar durch die Straßen. Diesmal lassen es die Corona-Schutzmaßnahmen nicht zu.

In St. Maximilian, im Hafenstadtteil Ruhrort, haben sich die Verantwortlichen der Sternsingeraktionen dazu entschieden, dass die Segensaufkleber und die Segenskarten, sowie ein Brief, der die diesjährige Sternsingeraktion erklärt, flächendeckend in die Briefkästen eingeworfen werden.

Außerdem hat sich ein kleines Team an Sternsingern gefunden, die am Sonntag, 03.01.2021, sowie 10.01.2021 den Segen während der Offenen Kirche zwischen 10 Uhr und 11 Uhr verteilt.

Das kleine Team um die Geschwister Stella, Luna Andro und Kayko wird auch am 3. Januar durch Ruhrorts Straßen ziehen und kontaktlos den Segen überbringen.

Krippenspiel aus St. Maximilian

In diesem Kind, das in der Weihnachtsnacht zur Welt kommt, wird Gott Mensch, kommt Gott uns Menschen ganz nahe. Und Gott will uns damit verdeutlichen, dass er uns in den Nächten unseres Lebens besonders nahe sein will. Er will uns Kraft geben, Halt, Zuversicht und Hoffnung, wenn es um uns dunkel wird.

Entfall der Werktagsgottesdienste

Mit sofortiger Wirkung finden in der gesamten Pfarrei St. Michael, das heißt auch in St. Maximilian, keine Werktagsgottesdienste statt. Diese Regelung gilt zunächst mindestens für den Zeitraum bis einschließlich 10. Januar 2021. Wir folgen damit der dringenden Empfehlung unseres Bischofs und des diözesanen Krisenstabs. Auf unseren drei katholischen Friedhöfen können Beisetzungen derzeit nur im Freien, das heißt ohne vorherige Kapellennutzung, durchgeführt werden.

Die Gottesdienste/Messfeiern an den Sonntagvorabenden, Sonn- und Feiertagen können in unseren Kirchen voraussichtlich wie geplant stattfinden und erfordern wie eine vorherige Anmeldung. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis!

Menschen die einer Risikogruppe angehören, achten bitte auf Ihre Gesundheit. Sie sollten abwägen, ob sie nicht von einem Besuch der Gottesdienste absehen.