St. Maximilian und Corona: Erstkommunion in besonderen Zeiten

Ein gutes halbes Jahr später wie sonst war es letzten Sonntag endlich so weit:

Die Kirche war zwar aus Infektionsschutzgründen nur zur Hälfte gefüllt, die Gottesdienstbesucher und auch die Kommunionkinder durften nicht singen – und trotzdem war es am vergangenen Sonntag eine würdige Feier der heiligen Erstkommunion, die Fabian, Emelie, Guiliano, Laura, Luca, Mika, Rasmus und Tabea hatten. Der Blockflötenkreis um Frau Jacobs, die Ruhrorter Schola und Michael Schmitz an der Orgel sorgten für die musikalische Umrahmung. Zum Glück ist die Schifferkirche St. Maximilian eine Große Kirche, sodass die Abstandsregeln penibel eingehalten werden konnten.

Die Kinder gestalteten den Gottesdienst mit Texten zum Kyrieruf, der Lesung und den Fürbitten (selbstverständlich coronakonform) mit.

Und da die Fotografin des Ruhrorter Foto-Atelier von Tatjana Knopf-Bauer schon mal da war, gab es gleich noch ein Gruppenfoto der Messdienergemeinschaft Ruhrort – Beeck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.